Review Nissin I40 SONY

Ich hatte diesen Blitz schon zu Nikon Zeiten, er war ein Ersatz für meinen Yongnuo YN560II der plötzlich den geist aufgab. empfohlen wurde mir dieses Blitzgerät vom Photo Planet in Stuttgart. Aufgrund dieser Empfehlung kaufte ich mir das Model auch für meine Sony Alpha leider hat das ganze dort einen faden Beigeschmack.

Der I40 ist für SONY, MFT (Olympus), NIKON, CANON erhältlich und gilt als wirklicher Geheimtipp unter den Kompakt Blitzgeräten. Durch seine kompakten Ausmaße  und dem reichhaltigen Zubehör weis er zu glänzen, dazu kommt eine für diese Größe sehr hohe Leitzahl von 45 zum tragen was in etwa einen brennweitenbereich bis 140mm abdeckt. Die Verarbeitung ist wirklich erstklassig viele Metalle und nahezu keine Schwachstellen, jede Version bis auf die Sony Version_DSC0029 kommen mit Metal Blitzschuh. und hier kommen wir zum Knackpunkt denn der neue Multi Interface Schuh von Sony ist gelinde gesagt Mist dieser sieht aus wie ein normaler ISA kompatibler Blitzschuh mit Mittelkontakt Zündung, jedoch sind vorne im Schuh Messing Kontaktstellen welche wieder einmal für viele Spielereien vorgesehen wurden, auf den E-Mount Kameras gehört er zum Standard, ebenso ist er seit der Alpha A58, 77II A99 der Standard Blitzfuß.  Durch besagte Kontakte ist es nicht möglich den Schuh aus einem Guss zu bauen, hierzu wird Plastik verwendet, vermutlich damit man keinen Kurzschluss bekommt in Verbindung mit den Kontakten das wiederum macht den Blitz anfällig genau da zu brechen! Ich muss sagen das mir das ganze 2 mal passiert ist bei einem Listenpreis von 199 EUR HAPA Team bzw 149 EUR im Netz sehr ärgerlich! Man muss also wirklich vorsichtig sein mit diesem Blitz!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.